VITA-Bürger-Energie eG
Energiewende in Bürgerhand

Aktuell in Planung: 

Nahwärmenetz - oder alternatives Energie-Projekt 2019! 

Auf Antrag der ev-tn ist seit Genehmigung Anfang April rund eine Million Euro an Fördermitteln für ein Nahwärmenetz in Titisee-Neustadt abrufbar (siehe Artikel in der Badischen Zeitung vom 17.4.2019). 

Ob und in welchem Umfang sich die VITA Bürger-Energie daran beteiligen kann und wird hängt nun von vier Faktoren ab: 

  1. Finden sich genügend Investoren, die Anteile bei der VITA zeichnen, um in dieses Projekt zu investieren? Dies kann durch Aufstockung der Anteile durch bereits aktive Genossen, aber selbstverständlich auch durch neue gewonnene Mitglieder der Fall sein. Benötigt werden mindestens 200.000 € *** an neuem Eigenkapital über Genossenschaftsanteilen (siehe dazu Info-Box unten).
  2. Rechnet sich ein solches Projekt auch wirtschaftlich für die Genossen der Vita, sodass künftig Überschüsse hierüber erwirtschaftet und - je nach Beschluss der Generalversammlung - auch ausgeschüttet werden können? Dazu arbeiten Vorstand und Aufsichtsrat aktuell an der strategischen Ausrichtung der Vita e.G.
  3. Können genügend Interessenten im projektierten Gebiet gefunden werden, welche ihre bisherige Heizung durch einen Nahwärmeanschluss ersetzen möchten (effiziente und zukünftig quasi wartungsfreie Heizungslösung, mehr Infos auf den Seiten der EWS)? Diese müssen sich vertraglich bis im Spätsommer festlegen, ob sie anschließen werden. Je höher die Anschlussquote, desto früher ist mit einer Rendite aus dem Nahwärmenetz zu rechnen.
  4. Beschließt parallel auch der Gemeinderat, dass städtisches Geld in das Projekt investiert wird? Ein Beschluss pro Nahwärme könnte durch eine hohe Investitionsbereitschaft der Bürger in die Vita gefördert werden: Kommt auf Vita-Seite mehr als die benötigte Mindestsumme zusammen, könnte der überschießende Anteil als Gesellschafterdarlehen an die ev-tn genutzt werden. Dadurch würde die Stadt profitieren, indem sie weniger investieren müsste um ihren Anteil beizusteuern. Gleichzeitig könnten Zinseinnahmen für das Gesellschafterdarlehen generiert werden, welche die nach wie vor noch nicht blühende Finanzsituation der Vita in eine positive Entwicklung umkehren könnte. 


Info-Veranstaltung zum Nahwärmenetz oder sogar direkt Interesse zu investieren? 


Sofern Sie nicht das Kontaktformular verwenden möchten, kontaktieren Sie uns bitte per E-Mail.

Abhängig von der Resonanz würden wir mit Ihnen in Kontakt treten, inwieweit andere erneuerbare Energie-Projekte für Sie ebenfalls interessant wären. Es geht wirklich schon sehr konkret darum, ob generell Investitionsbereitschaft vorhanden ist.